“Personal Branding – wie du als Unternehmer durch deine Persönlichkeit in die Sichtbarkeit kommst.

“Per­so­nal Bran­ding – wie du als Unter­neh­mer durch dei­ne Per­sön­lich­keit in die Sicht­bar­keit kommst.

“Per­so­nal Bran­ding – wie du als Unter­neh­mer durch dei­ne Per­sön­lich­keit in die Sicht­bar­keit kommst.

GASTBEITRAG

Was ist Per­so­nal Branding?

Tim Weisheit foundr Magazin mit Richard Branson quer

Per­so­nal Brand oder Per­so­nen­mar­ke –  wahr­schein­lich hast Du die­se Begrif­fe noch nie gehört. Das ist auch gar nicht schlimm, denn Du weißt bereits, was sie bedeu­ten – Per­sön­lich­keit zeigen.

Stimmst Du mir zu, wenn ich sage, dass es heut­zu­ta­ge wich­ti­ger denn je ist, sein Unter­neh­men zu per­so­ni­fi­zie­ren, um sich vom Wett­be­werb abzuheben?

Dei­ne Kun­den wol­len wis­sen, wer hin­ter die­sen Pro­duk­ten bezie­hungs­wei­se Dienst­leis­tun­gen steht. Sie hin­ter­fra­gen den Her­stel­lungs­pro­zess, Inhalts­stof­fe und Nachhaltigkeit.

Das Gan­ze ist einer­seits auf die neue “Genera­ti­on Y” zurück­zu­füh­ren, die nach Unab­hän­gig­keit und Auto­no­mie strebt und ande­rer­seits auf den digi­ta­len Wan­del. Social Media hat vor eini­gen Jah­ren unser Leben kom­plett auf den Kopf gestellt – pri­vat wie beruf­lich sind Face­book und Co. nicht mehr weg­zu­den­ken. Die­se Start-Ups  haben die alten Spiel­re­geln durch neue ersetzt.

In der digi­ta­len Welt ticken die Uhren schnel­ler. Auf der einen Sei­te war es dadurch nie leich­ter sicht­bar zu wer­den und auf der ande­ren Sei­te des­halb auch nie schwe­rer, da die­se Tech­no­lo­gien jedem kos­ten­los zur Ver­fü­gung stehen.

Den­noch brauchst Du kei­ne teu­ren Wer­be­fil­me mehr, auf­wän­di­ge Image­kam­pa­gnen oder viel Wer­be­bud­get um auf­zu­fal­len. Das Ein­zi­ge, was Du brauchst um neue Kun­den zu gewin­nen, ist eine gute Stra­te­gie und Dei­ne Persönlichkeit.

Wer­de der Unter­neh­mer, der das Leben sei­ner Kun­den bun­ter macht und dabei aus der grau­en Mas­se hervorsticht!

Falls Du jetzt eine Patent­lö­sung erwar­test, muss ich dich ent­täu­schen – es gibt näm­lich kei­ne. Authen­ti­zi­tät und Emo­tio­na­li­tät sind nicht so ein­fach ver­all­ge­mei­ner­bar. Alles steht und fällt mit Dei­nen geleb­ten Werten.

Wie gehst Du das an?

Tim Weisheit Checkliste auf Papier

Beim The­ma Per­so­nal Bran­ding gibt es drei gro­ße Fra­gen, mit denen Du dich beschäf­ti­gen darfst:

  1. Was zeich­net Dei­ne Mar­ke aus?

“Eine Mar­ke ist ein unver­wech­sel­ba­res Bild in den Köp­fen der Kon­su­men­ten”. So habe ich es vor vie­len Jah­ren in mei­nem Mar­ke­ting­stu­di­um an der nörd­lichs­ten Uni Deutsch­lands gelernt.

Tim Weisheit Coca Cola

Doch wie kannst Du ein sol­ches Bild erzeu­gen? Durch Emotionen!

Vie­le Unter­neh­mer sind ratio­nal und spre­chen über ihre Pro­duk­te pragmatisch.

Sie ver­kau­fen das “was” und nicht das “war­um”. Doch erst, wenn etwas im Herz aus­ge­löst wird, bleibt es auch im Kopf.

Dei­ne Wer­te sind die Basis für eine lang­fris­ti­ge Bin­dung zu Dei­nen Kun­den. Sie sind nicht ver­han­del­bar und spie­geln Dei­ne Per­sön­lich­keit wieder.

Erfolg­rei­che Men­schen kom­mu­ni­zie­ren ihre Wer­te anschau­lich nach außen:

“I have a dream” oder “I am the greatest”.

Die­se prä­g­na­ten Sät­ze haben genera­ti­ons­über­grei­fend das Leben von Mil­lio­nen von Men­schen verändert.

Sie sind prä­gnant, emo­tio­nal und ste­hen für gro­ße Wer­te. denn Wer­te geben uns Halt.

Frag dich also sel­ber: Wofür willst Du ste­hen und was ist dir wichtig?

Es sind dei­ne kla­ren mora­li­schen und ethi­schen Grund­sät­ze, die Dich füh­ren sollten.

Wie etwa der Wer­be­slo­gan von Claus Hipp: “Dafür ste­he ich mit mei­nem Namen”. Was steckt dahin­ter? Er steht für die Gesund­heit der Kin­der. Und genau das ist es, was uns Men­schen in Erin­ne­rung bleibt. Die emo­tio­na­le Absicht hin­ter der Aussage.

Erin­nerst du dich noch an Dei­nen ers­ten Kuss oder Dei­ne ers­te Liebe?

Wie fühlt sich das an? Erfolg­rei­che Per­so­nen­mar­ken lösen genau sol­che Emo­tio­nen aus, denn ein rei­nes Pro­dukt­ver­spre­chen reicht nicht mehr.

Ziel ist es, eine tie­fe Ver­bin­dung zu Dei­ner Ziel­grup­pe auf­zu­bau­en und Gefüh­le auszulösen.

Hin­ter­fra­ge Dein Han­deln und nut­ze dei­ne Potenziale.

Erfah­re, wie wir Ver­kaufs­psy­cho­lo­gie in über 20 Bran­chen erfolg­reich ein­set­zen und den Umsatz nach­hal­tig stei­gern. Ver­ein­ba­re jetzt Dein unver­bind­li­ches und kos­ten­lo­ses Bera­tungs­ge­spräch mit Tim!

Tim Weisheit Tim mit Finger zeigend

Erfah­re, wie wir Ver­kaufs­psy­cho­lo­gie in über 20 Bran­chen erfolg­reich ein­set­zen und den Umsatz nach­hal­tig stei­gern. Ver­ein­ba­re jetzt Dein unver­bind­li­ches und kos­ten­lo­ses Bera­tungs­ge­spräch mit Tim!

Erfah­re, wie wir Ver­kaufs­psy­cho­lo­gie in über 20 Bran­chen erfolg­reich ein­set­zen und den Umsatz nach­hal­tig stei­gern. Ver­ein­ba­re jetzt Dein unver­bind­li­ches und kos­ten­lo­ses Bera­tungs-
gespräch mit Tim!

2. Wie wirkst du authentisch?

Schlägst Du den Begriff “Authen­ti­zi­tät” im Wör­ter­buch nach, fin­dest Du fol­gen­de Defi­ni­ti­on: “Den Tat­sa­chen ent­spre­chend und daher glaubwürdig”.

Es heißt nicht umsonst “Ehr­lich­keit währt am längs­ten”. Zei­ge also Dein wah­res Ich.

Klar, Du bist ein sehr beschäf­tig­ter und erfolg­rei­cher Unter­neh­mer, aber Du bist auch ein Mensch aus Fleisch und Blut mit klei­nen Cha­rak­ter­schwä­chen und schlech­ten Tagen. Zei­ge die­se und die Men­schen wer­den Dich lie­ben. Aber Ach­tung: die Dosis macht das Gift. Fil­te­re Dei­ne Aus­sa­gen, denn kei­ner hat Lust sich den gan­zen Tag dein Gejam­mer anzuhören.

Wir alle suchen immer nach Gemein­sam­kei­ten und wol­len uns mit ande­ren iden­ti­fi­zie­ren. Durch Geschich­ten aus Dei­nem All­tag schaffst du Inti­mi­tät und Vertrauen.

Wie Du das Ver­trau­en dei­ner Ziel­grup­pe erhältst, erfährst du wei­ter unten in die­sem Artikel.

Schen­ke Dei­ner Ziel­grup­pe einen Blick hin­ter die Kulis­sen. Natür­lich bedeu­tet das nicht, dass Du alle pri­va­ten Din­ge in der Öffent­lich­keit tei­len musst. Wie viel Du von dei­nem Pri­vat­le­ben wirk­lich preis­gibst, ent­schei­dest Du immer noch selbst.

Tim Weisheit Menschen in der Küche

An die­ser Stel­le möch­te ich Dir ein Bei­spiel zum The­ma Authen­ti­zi­tät geben und es anhand einer Fra­ge ver­deut­li­chen. Was glaubst Du kommt bes­ser an? Ein Bild von einer schö­nen Land­schaft oder ein Bild mit Dir vor einer schö­nen Landschaft?

Rich­tig. Das zwei­te Bild, denn genau  dahin­ter ver­birgt sich wahr­schein­lich eine span­nen­de Geschichte.

Ach­te nun bei Dei­nen Ver­öf­fent­li­chun­gen auch immer auf die klei­ne Schwes­ter der Authen­ti­zi­tät – die Kon­ti­nui­tät. Nichts ist schlim­mer als ein Rake­ten­start ohne anschlie­ßen­den Langstreckenflug.

Es geht dabei nicht dar­um jeden Social Media Kanal zu bedie­nen. Die Stär­ke liegt nicht in der Mas­se, son­dern in der Inter­ak­ti­on. Qua­li­tät steht auch hier immer vor Quantität.

3. Womit baust du Ver­trau­en auf?

Ver­trau­en ist eines der kost­bars­ten Güter unse­rer Zeit. Ver­trau­en ist näm­lich der Grund­pfei­ler jeder Bezie­hung und des­halb auch 1:1 in die Geschäfts­welt zu über­tra­gen. Wem wir nicht ver­trau­en, von dem kau­fen wir auch nicht.

Dein Ziel muss es des­halb sein, dass Ver­trau­en zwi­schen Dir und Dei­nen Kun­den lang­fris­tig aufzubauen.

Grund­sätz­lich sind wir Men­schen ger­ne bereit Ver­trau­ens­vor­schüs­se zu gewäh­ren und genau die­se soll­test Du nut­zen. Zei­ge, dass Du tust, was Du sagst! Durch kla­re Ansa­gen und pas­sen­de Mimik und Ges­tik gewinnst Du nach und nach das Ver­trau­en Dei­ner Zielgruppe.

Schnell-Umset­zer Tipp:Fin­de etwas, was Dei­ne Ziel­grup­pe will. Defi­nie­re gemein­sa­me Zie­le und beto­ne dabei Dei­ne Fähig­kei­ten, die ihnen bei ihren Pro­ble­men helfen.

Dabei hilft Dir, wie oben bereits erwähnt, das Erzäh­len von Geschich­ten. Dei­ner Geschich­te, denn Dei­ne Geschich­te ist dein Uni­que Sel­ling Point (USP).

Sei dabei prä­zi­se und ehr­lich, denn nie­mand ver­traut einem Mys­te­ri­um. Dein Gegen­über kann Dir nicht in den Kopf gucken. Ein Man­gel an Ver­trau­en ent­steht oft durch zu wenig Kom­mu­ni­ka­ti­on oder liegt an der Tat­sa­che, dass Du den größ­ten Teil Dei­ner Ziel­grup­pe nie per­sön­lich ken­nen­ler­nen wirst.

Die­sen Zustand kannst du durch den soge­nann­ten Social Pro­of wett­ma­chen. Kennst du das Pro­blem? Du bist neu in eine Stadt gezo­gen und weißt nicht wel­che Ärz­te gut sind. Frü­her hat man Kol­le­gen gefragt aber heu­te funk­tio­niert das anders. Heu­te kannst Du den soge­nann­ten Social Pro­of nut­zen oder die Macht der Mas­se. Du goog­lest nach Ärz­ten und stu­dierst die Bewertungen.

Tim Weisheit iPhones

Was hat das mit dei­ner Mar­ke zu tun?

5 von 5 Ster­nen schaf­fen Ver­trau­en, wobei ein nega­ti­ver Kom­men­tar zwi­schen­durch die Glaub­wür­dig­keit sogar noch stei­gert, denn nicht jeder ist zufrieden.

Durch die Emp­feh­lun­gen frem­der Per­so­nen erhal­ten wir Ver­trau­en. Und das ist sogar noch effek­ti­ver als eine teu­re Werbekampagne.

Zusam­men­fas­sung

Beach­te: Eine Per­so­nal Brand bezie­hungs­wei­se Per­so­nen­mar­ke auf­zu­bau­en bedeu­tet, Dei­ne Per­sön­lich­keit in Dei­ne Stra­te­gie ein­flie­ßen zu las­sen. Das hilft Dir als Unter­neh­mer ein nach­hal­ti­ges Ver­trau­en auf­zu­bau­en und eine inni­ge Bin­dung zu Dei­ner Ziel­grup­pe zu schaf­fen. Durch eine kla­re Posi­tio­nie­rung und authen­tisch geleb­ten Wer­te, wirst Du dich schließ­lich lang­fris­tig von Dei­nen Wett­be­wer­bern abhe­ben und Dein Geld nicht mehr in teu­ren Mar­ke­ting­kam­pa­gnen ver­bren­nen müssen.

Mara Bleckmann (Gastautorin)

Mara Bleckmann (Gastautorin)

Mara ist Brand Stra­te­gin, Online Mar­ke­ting Exper­tin & Quer­den­ke­rin. Mit ihrem Pod­cast „Der M‑Faktor: So wirst du zur Mar­ke“ erreicht sie regel­mä­ßig Tau­sen­de Hörer. Wenn Du mehr über Mara erfah­ren möch­test, dann kli­cke auf den Link und schau Dich auf Ihrer Web­sei­te um. Lass Dir dabei nicht die Mög­lich­keit eines kos­ten­lo­sen Bera­tungs­ge­sprächs mit ihr entgehen.

Du willst durch Per­so­nal Bran­ding mit Dei­nem Mar­ke­ting rich­tig durch­star­ten? Kli­cke jetzt auf den Link, um mehr über Mara und ihre Arbeit zu erfahren:
www.marketingmitmara.de

Mara Bleckmann (Gastautorin)

Mara Bleckmann (Gastautorin)

Mara ist Brand Stra­te­gin, Online Mar­ke­ting Exper­tin & Quer­den­ke­rin. Mit ihrem Pod­cast „Der M‑Faktor: So wirst du zur Mar­ke“ erreicht sie regel­mä­ßig Tau­sen­de Hörer. Wenn Du mehr über Mara erfah­ren möch­test, dann kli­cke auf den Link und schau Dich auf Ihrer Web­sei­te um. Lass Dir dabei nicht die Mög­lich­keit eines kos­ten­lo­sen Bera­tungs­ge­sprächs mit ihr entgehen.

Du willst durch Per­so­nal Bran­ding mit Dei­nem Mar­ke­ting rich­tig durch­star­ten? Kli­cke jetzt auf den Link, um mehr über Mara und ihre Arbeit zu erfahren:
www.marketingmitmara.de

Mara Bleckmann (Gastautorin)

Mara Bleckmann (Gastautorin)

Mara ist Brand Stra­te­gin, Online Mar­ke­ting Exper­tin & Quer­den­ke­rin. Mit ihrem Pod­cast „Der M‑Faktor: So wirst du zur Mar­ke“ erreicht sie regel­mä­ßig Tau­sen­de Hörer. Wenn Du mehr über Mara erfah­ren möch­test, dann kli­cke auf den Link und schau Dich auf Ihrer Web­sei­te um. Lass Dir dabei nicht die Mög­lich­keit eines kos­ten­lo­sen Bera­tungs­ge­sprächs mit ihr entgehen.

Du willst durch Per­so­nal Bran­ding mit Dei­nem Mar­ke­ting rich­tig durch­star­ten? Kli­cke jetzt auf den Link, um mehr über Mara und ihre Arbeit zu erfahren:
www.marketingmitmara.de

Oh, Du willst schon gehen? Bleib doch bitte noch einen Moment

... und sichere Dir jetzt Deine kostenfreie Business Analyse und steigere nachhaltig Deinen Umsatz durch wirkungsvolle Verkaufspsychologie.

Tim Weisheit Tim mit Telefon
Tim Weisheit Signatur