“Bedürfnisse
nach Hassenzahl

“Bedürf­nis­se nach Has­sen­zahl

“Bedürf­nis­se nach Hasssenzahl”

Wer ist Hassenzahl?

Dr. Marc Has­sen­zahl ist Pro­fes­sor an der Uni in Sie­gen. Im Rah­men des Fach­ge­biets Inter­ac­tion Design hat Has­sen­zahl ein Bedürf­nis­mo­dell ent­wi­ckelt.
Dabei geht er von sie­ben grund­le­gen­den Bedürf­nis­sen aus, die für einen Men­schen erfüllt sein müss­sen, damit sie ein Pro­dukt als nütz­lich für sich ein­schät­zen. Im Fol­gen­den schau­en wir uns an, wel­che Bedürf­nis­se dies sind und war­um die­se für Has­sen­zahl so emi­nent wich­tig sind.

Vor­la­ge für Design Tools

Has­sen­z­al sieht psy­cho­lo­gi­sche Bedürf­nis­se als Quel­le posi­ti­ven Erle­bens. Das hat er unter ande­rem in einem Gemein­schafts­werk mit Titel “Expe­ri­ence Design Tools — Ansät­ze zur Inter­ak­ti­ons­ge­stal­tung aus dem Blick­win­kel psy­cho­lo­gi­scher Bedürf­nis­se” erläu­tert. Die­ses soll hier nun auch als Grund­la­ge die­nen. Ein­seh­bar ist die­ser Text hier. 

Expe­ri­ence Design stellt laut Has­sen­zahl die bewuss­te Aus­ein­an­der­set­zung mit dem inten­dier­ten Nut­zer­erleb­nis in den Vor­der­grund und appel­liert an Gestal­ter, sich der Ver­ant­wor­tung für das resul­tie­ren­de Erle­ben bewusst zu machen.

Eine gute Mög­lich­keit zur Kate­go­ri­sie­rung, Beschrei­bung und Eva­lua­ti­on von Erleb­nis­sen bil­den Bedürf­nis­theo­rien, wie sie in der Psy­cho­lo­gie eine lan­ge Tra­di­ti­on haben, sagt Has­sen­zahl und bezieht sich unter ande­rem auf die auch schon hier im Blog beschrie­be­nen Theo­rien von Maslow und Sheldon.

Has­sen­zahl selbst war einer der ers­ten deut­schen Psy­cho­lo­gen über­haupt, der sch mit der Kate­go­ri­sie­rung von Bedürf­nis­sen befasst hat und sei­ne eige­ne Theo­rie dazu auf­ge­stellt hat. Dabei pro­fi­tier­te er natür­lich auch von den Vor­ar­bei­ten von Maslow, Shel­don und anderen.

Ent­spre­chend wird Has­sen­zahls Theo­rie der sie­ben Bedürf­nis­kar­ten gera­de im deut­schen Sprach­raum oft zitiert und für Unter­su­chun­gen herangezogen.

Erfah­re, wie wir Ver­kaufs­psy­cho­lo­gie in über 20 Bran­chen erfolg­reich ein­set­zen und den Umsatz nach­hal­tig stei­gern. Ver­ein­ba­re jetzt Dein unver­bind­li­ches und kos­ten­lo­ses Bera­tungs­ge­spräch mit Tim!

Tim Weisheit Tim mit Finger zeigend

Erfah­re, wie wir Ver­kaufs­psy­cho­lo­gie in über 20 Bran­chen erfolg­reich ein­set­zen und den Umsatz nach­hal­tig stei­gern. Ver­ein­ba­re jetzt Dein unver­bind­li­ches und kos­ten­lo­ses Bera­tungs­ge­spräch mit Tim!

Erfah­re, wie wir Ver­kaufs­psy­cho­lo­gie in über 20 Bran­chen erfolg­reich ein­set­zen und den Umsatz nach­hal­tig stei­gern. Ver­ein­ba­re jetzt Dein unver­bind­li­ches und kos­ten­lo­ses Bera­tungs-
gespräch mit Tim!

Aus­ge­hend von den Bedürf­nis­sen­theo­rien nach Shel­don und Kol­le­gen, erar­bei­te­te Has­sen­zahl ein Set von sie­ben Bedürf­nis­sen, die sich im Kon­text inter­ak­ti­ver Pro­duk­te als beson­ders rele­vant erwie­sen haben. Die­se sie­ben Bedürf­nis­se schau­en wir uns nun an.

1. Kompetenz

Dies ist laut Has­sen­zahl des Bedürf­nis, sich Her­aus­for­de­run­gen zu stel­len und sie zu bewäl­ti­gen. Hier spie­le das Erle­ben von Erfolg und Selbst­wirk­sam­keit eine Rolle.

2. Verbundenheit

Das sei das Bedürf­nis, sich ande­ren nahe zu füh­len, ins­be­son­de­re den Men­schen, die einem wich­tig sind. Es gehe um das Gefühl sozia­ler Ein­ge­bun­den­heit und Nähe.

3. Bedeutsamkeit

Das nun sei das Bedürf­nis, Bedeu­tungs­vol­les fest­zu­hal­ten und neue Ein­sich­ten zu erlangen.

4. Stimulation

Dies hei­ße, Neu­es ken­nen zu ler­nen. Hier spiel­ten oft Neu­gier, Unter­hal­tung oder Ablen­kung eine Rolle.

5. Sicherheit

Hier gehe es dar­um, Din­ge pla­nen zu kön­nen und sicher vor Bedro­hung und Unge­wiss­heit zu sein. Es gehe um ein Gefühl der Ent­span­nung durch Plan­bar­keit und Struktur.

6. Popularität

Dies bedeu­te bei ande­ren Aner­ken­nung zu fin­den, also jemand zu sein den ande­re inter­es­sant fin­den oder dem ande­re nach­ei­fern. Eine Rol­le spie­le hier Ruhm und Ver­ant­wor­tung, aber auch Macht und Einfluss.

7. Autonomie

Hier­bei geht es dar­um, Din­ge frei ent­schei­den zu kön­nen. Hier spie­len laut Pro­fes­sor Has­sen­zahl Selbst­be­stimmt­heit sowie Eigen­stän­dig­keit und Unab­hän­gig­keit eine wich­ti­ge Rolle.

Erin­ne­re Dich zurück, denn erkennst Du hier drin vie­le Ele­men­te, die auch bei Maslow und Shel­don vorkommen.Bei allen geht es letzt­lich dar­um, aus einer soli­den Basis, die die grund­le­gends­ten Bedürf­nis­se erfül­len, sich selbst zu ver­wirk­li­chen und letzt­lich so viel Macht und Gel­tung wie mög­lich zu erreichen.

Has­sen­zahl sieht sei­ne Bedürf­nis­ka­te­go­ri­sie­rung aller­dings expli­zit als Vor­la­ge für Ent­schei­dun­gen rund um das Pro­dukt­de­sign. Was genau das bedeu­tet, erfährst Du in mei­nen Blog­bei­trag zu Bedürf­nis­sen im Allgemeinen.

Tim Weisheit Skizzen am Tisch

Zusam­men­fas­send heißt das also, dass Has­sen­zahl Der Theo­re­ti­ker für Pro­dukt­de­sign Tools im deutsch­spra­chi­gen Raum ist. Die Bedürf­nis­se, die er kate­go­ri­siert hat, sind aller­dings nicht grund­le­gend neu und eine Wei­ter­en­ti­ck­lung bezie­hungs­wei­se Neu­ein­ord­nung der Bedürf­nis­se nach Maslow und Sheldon.

Tim Weisheit (Autor)

Tim Weisheit (Autor)

Tim ist Social Media Exper­te und hat sich auf die Berei­che Ver­kaufs­psy­cho­lo­gie und Social Sel­ling spe­zia­li­siert. Mit psy­cho­lo­gi­schem Know-How und sei­ner ganz­heit­li­chen Online Mar­ke­ting Stra­te­gie ver­hilft er Selbst­stän­di­gen und Unter­neh­mern zu mehr Sicht­bar­keit, Reich­wei­te und Umsatz im Inter­net, damit Zeit gespart und Ner­ven geschont wer­den. Als aus­ge­bil­de­ter Pro­jekt­lei­ter und UX Desi­gner und doziert er unter ande­rem am COMCAVE.COLLEGE zu den The­men E‑Commerce, Mar­ke­ting und Pro­jekt­ma­nage­ment. Mit einem kla­ren vier­stu­fi­gen Kon­zept hilft er so bran­chen­über­grei­fend Selbst­stän­di­gen und Unter­neh­mern online in die Sicht­bar­keit zu kom­men und mit Hil­fe von wirk­sa­men ver­kaufs­psy­cho­lo­gi­schen Maß­nah­men ihre Umsät­ze zu stei­gern und zu ska­lie­ren. Wenn Du Dich davon ange­spro­chen fühlst, dann beglei­tet er Dich ger­ne auf dem Weg zum Auf­bau eines nach­hal­tig pro­fi­ta­blen Online Busi­ness durch psy­cho­lo­gisch fun­dier­tes Mar­ke­ting Know-How. 
Tim Weisheit (Autor)

Tim Weisheit (Autor)

Tim ist Social Media Exper­te und hat sich auf die Berei­che Ver­kaufs­psy­cho­lo­gie und Social Sel­ling spe­zia­li­siert. Mit psy­cho­lo­gi­schem Know-How und sei­ner ganz­heit­li­chen Online Mar­ke­ting Stra­te­gie ver­hilft er Selbst­stän­di­gen und Unter­neh­mern zu mehr Sicht­bar­keit, Reich­wei­te und Umsatz im Inter­net, damit Zeit gespart und Ner­ven geschont wer­den. Als aus­ge­bil­de­ter Pro­jekt­lei­ter und UX Desi­gner und doziert er unter ande­rem am COMCAVE.COLLEGE zu den The­men E‑Commerce, Mar­ke­ting und Pro­jekt­ma­nage­ment. Mit einem kla­ren vier­stu­fi­gen Kon­zept hilft er so bran­chen­über­grei­fend Selbst­stän­di­gen und Unter­neh­mern online in die Sicht­bar­keit zu kom­men und mit Hil­fe von wirk­sa­men ver­kaufs­psy­cho­lo­gi­schen Maß­nah­men ihre Umsät­ze zu stei­gern und zu ska­lie­ren. Wenn Du Dich davon ange­spro­chen fühlst, dann beglei­tet er Dich ger­ne auf dem Weg zum Auf­bau eines nach­hal­tig pro­fi­ta­blen Online Busi­ness durch psy­cho­lo­gisch fun­dier­tes Mar­ke­ting Know-How. 
Tim Weisheit (Autor)

Tim Weisheit (Autor)

Tim ist Social Media Exper­te und hat sich auf die Berei­che Ver­kaufs­psy­cho­lo­gie und Social Sel­ling spe­zia­li­siert. Mit psy­cho­lo­gi­schem Know-How und sei­ner ganz­heit­li­chen Online Mar­ke­ting Stra­te­gie ver­hilft er Selbst­stän­di­gen und Unter­neh­mern zu mehr Sicht­bar­keit, Reich­wei­te und Umsatz im Inter­net, damit Zeit gespart und Ner­ven geschont wer­den. Als aus­ge­bil­de­ter Pro­jekt­lei­ter und UX Desi­gner und doziert er unter ande­rem am COMCAVE.COLLEGE zu den The­men E‑Commerce, Mar­ke­ting und Pro­jekt­ma­nage­ment. Mit einem kla­ren vier­stu­fi­gen Kon­zept hilft er so bran­chen­über­grei­fend Selbst­stän­di­gen und Unter­neh­mern online in die Sicht­bar­keit zu kom­men und mit Hil­fe von wirk­sa­men ver­kaufs­psy­cho­lo­gi­schen Maß­nah­men ihre Umsät­ze zu stei­gern und zu ska­lie­ren. Wenn Du Dich davon ange­spro­chen fühlst, dann beglei­tet er Dich ger­ne auf dem Weg zum Auf­bau eines nach­hal­tig pro­fi­ta­blen Online Busi­ness durch psy­cho­lo­gisch fun­dier­tes Mar­ke­ting Know-How. 

Oh, Du willst schon gehen? Bleib doch bitte noch einen Moment

... und sichere Dir jetzt Deine kostenfreie Business Analyse und steigere nachhaltig Deinen Umsatz durch wirkungsvolle Verkaufspsychologie.

Tim Weisheit Tim mit Telefon
Tim Weisheit Signatur