fbpx
parallax background

Personal Branding – wie du als Unternehmer durch deine Persönlichkeit in die Sichtbarkeit kommst

Die 3 größten Lügen im Online Marketing
11. August 2019

Auftrittshonorare im sechsstelligen Bereich, Handys für die Fans tagelang vor einem Store campen oder Konzerttickets, die bereits nach wenigen Sekunden ausverkauft sind – Geld spielt keine Rolle, wenn die Marke spricht. Egal, ob Start up oder Familienbetrieb – als Unternehmer hast du heutzutage nur einen wirklich großen Gegner: die Unbekanntheit. Sobald du nämlich für deine Zielgruppe sichtbar bist, kannst du trotz hohem Konkurrenzdruck und Globalisierung deinen Umsatz steigern. Dabei kann dir eine sogenannte Personenmarke einen Schnellstart ermöglichen. Dieser Artikel soll dir dabei helfen, aus der grauen Masse herauszustechen und dir verdeutlichen, wie du durch eine klare Positionierung deine eigene Marke aufbaust, um nachhaltig neue Kunden zu gewinnen.

Was ist Personal Branding?


Personal Brand oder Personenmarke – wahrscheinlich hast du diese Begriffe noch nie gehört. Das ist auch gar nicht schlimm, denn du weißt bereits, was sie bedeuten – Persönlichkeit zeigen. Stimmst du mir zu, wenn ich sage, dass es heutzutage wichtiger denn je ist, sein Unternehmen zu personifizieren, um sich vom Wettbewerb abzuheben? Deine Kunden wollen wissen, wer hinter den Produkten/Dienstleistungen steht. Sie hinterfragen den Herstellungsprozess, Inhaltsstoffe und Nachhaltigkeit. Das Ganze ist einerseits auf die neue “Generation Y” zurückzuführen, die nach Unabhängigkeit und Autonomie strebt und andererseits auf den digitalen Wandel.
Social Media hat vor einigen Jahren unser Leben komplett auf den Kopf gestellt – privat wie beruflich sind Facebook und Co. nicht mehr wegzudenken. Diese Start Ups haben die alten Spielregeln durch neue ersetzt, denn in der digitalen Welt ticken die Uhren schneller. Auf der einen Seite war es dadurch nie leichter sichtbar zu werden und auf der anderen Seite deshalb auch nie schwerer, da diese Technologien jedem kostenlos zur Verfügung stehen. Dennoch brauchst du keine teuren Werbefilme mehr, aufwändige Imagekampagnen oder viel Werbebudget um aufzufallen. Das Einzige, was du brauchst, um neue Kunden zu gewinnen, ist eine gute Strategie und deine Persönlichkeit. Werde der Unternehmer, der das Leben seiner Kunden bunter macht und dabei aus der grauen Masse hervorsticht.
Falls du jetzt eine Patentlösung erwartest, muss ich dich enttäuschen – es gibt keine. Authentizität und Emotionalität sind nicht verallgemeinerbar. Alles steht und fällt mit deinen gelebten Werten.

Wie baust du deine Personal Brand auf?


Beim Thema Personal Branding gibt es drei große Fragen, mit denen du dich beschäftigen darfst:

1. Was zeichnet deine Marke aus?


“Eine Marke ist ein unverwechselbares Bild in den Köpfen der Konsumenten.”. So habe ich es vor vielen Jahren in meinem Marketingstudium an der nördlichsten Uni Deutschlands gelernt. Doch wie kannst du so ein Bild erzeugen? Durch Emotionen. Viele Unternehmer sind rational und sprechen über ihre Produkte pragmatisch. Sie verkaufen das “was” und nicht das “warum”, doch erst, wenn etwas im Herz ausgelöst wird, bleibt es auch im Kopf. Deine Werte sind die Basis für eine langfristige Bindung zu deinen Kunden. Sie sind nicht verhandelbar und spiegeln deine Persönlichkeit wieder. Erfolgreiche Menschen kommunizieren ihre Werte anschaulich nach außen: “I have a dream.” oder “I am the greatest.” Diese Sätze haben generationsübergreifend das Leben von Millionen von Menschen verändert. Sie sind prägnant, emotional und stehen für große Werte. Denn Werte geben uns Halt. Frag dich selber: Wofür willst du stehen und was ist dir wichtig?
Es sind deine klaren moralischen und ethischen Grundsätze, die dich führen sollten.
Wie z.B. der Werbeslogan von Claus Hipp: “Dafür stehe ich mit meinem Namen.”, was steckt dahinter? Er steht für die Gesundheit der Kinder. Und genau das ist es, was uns Menschen in Erinnerung bleibt. Die emotionale Absicht hinter der Aussage.
Erinnerst du dich noch an deinen ersten Kuss oder deine erste Liebe? Wie fühlt sich das an? Erfolgreiche Personenmarken lösen genau solche Emotionen aus, denn ein reines Produktversprechen reicht nicht mehr.
Ziel ist es, eine tiefe Verbindung zu deiner Zielgruppe aufzubauen und Gefühle auszulösen. Hinterfrage dein Handeln und nutze deine Potenziale.

2. Wie wirkst du authentisch?


Schlägst du den Begriff “Authentizität”im Wörterbuch nach, findest du folgende Definition: “Den Tatsachen entsprechend und daher glaubwürdig.” Es heißt nicht umsonst “Ehrlichkeit währt am längsten.”. Zeige dein wahres Ich. Klar, du bist ein sehr beschäftigter und erfolgreicher Unternehmer, aber du bist auch ein Mensch aus Fleisch und Blut. Mit kleinen Charakterschwächen und schlechten Tagen. Zeige diese und die Menschen werden dich lieben. Aber Achtung: die Dosis macht das Gift. Filtere deine Aussagen, denn keiner hat Lust sich den ganzen Tag dein Gejammer anzuhören. Wir alle suchen immer nach Gemeinsamkeiten und wollen uns mit anderen identifizieren. Durch Geschichten aus deinem Alltag schaffst du Intimität und Vertrauen. Wie du das Vertrauen deiner Zielgruppe erhältst, erfährst du weiter unten in dem Artikel. Schenke deiner Zielgruppe einen Blick hinter die Kulissen. Natürlich bedeutet das nicht, dass du alle privaten Dinge in der Öffentlichkeit teilen musst. Wie viel du von deinem Privatleben wirklich preisgibst, entscheidest du immer noch selbst.
An dieser Stelle möchte ich dir ein Beispiel zum Thema Authentizität geben und es anhand einer Frage verdeutlichen. Was glaubst du kommt besser an: Ein Bild von einer schönen Landschaft oder ein Bild mit dir vor einer schönen Landschaft?
Richtig. Das zweite Bild, denn dahinter verbirgt sich wahrscheinlich eine spannende Geschichte.
Achte bei deinen Veröffentlichungen auch immer auf die kleine Schwester der Authentizität – die Kontinuität. Nichts ist schlimmer als ein Raketenstart ohne anschließenden Langstreckenflug.
Es geht dabei nicht darum jeden Social Media Kanal zu bedienen. Die Stärke liegt nicht in der Masse, sondern in der Interaktion. Qualität steht auch hier immer vor Quantität.

3. Womit baust du Vertrauen auf?


Vertrauen ist eins der kostbarsten Güter unserer Zeit. Vertrauen ist nämlich der Grundpfeiler jeder Beziehung und deshalb auch 1:1 in die Geschäftswelt zu übertragen. Wem wir nicht vertrauen, von dem Kaufen wir auch nicht. Dein Ziel darf es deshalb sein, dass Vertrauen zwischen dir und deinen Kunden langfristig aufzubauen. Grundsätzlich sind wir Menschen gerne bereit Vertrauensvorschüsse zu gewähren und genau diese solltest du nutzen. Zeige, dass du tust, was du sagst! Durch klare Ansagen und passende Mimik und Gestik gewinnst du nach und nach das Vertrauen deiner Zielgruppe.
Schnell-Umsetzer Tipp: Finde etwas, was deine Zielgruppe will. Definiere gemeinsame Ziele und betone dabei deine Fähigkeiten, die ihnen bei ihren Problemen helfen. Dabei hilft dir, wie oben bereits erwähnt, das Erzählen von Geschichten. Deiner Geschichte, denn deine Geschichte ist dein USP. Sei dabei präzise und ehrlich, denn niemand vertraut einem Mysterium. Dein Gegenüber kann dir nicht in den Kopf gucken.
Ein Mangel an Vertrauen entsteht oft durch zu wenig Kommunikation. Oder liegt an der Tatsache, dass du den größten Teil deiner Zielgruppe nie persönlich kennenlernen wirst. Diesen Zustand kannst du durch den sogenannten Social Proof wettmachen.
Kennst du das Problem? Du bist neu in eine Stadt gezogen und weißt nicht welche Ärzte gut sind. Früher hat man Kollegen gefragt aber heute funktioniert das anders. Heute kannst du den sogenannten Social Proof nutzen oder die Macht der Masse. Du googlest nach Ärzten und studierst die Bewertungen. Was hat das mit deiner Marke zu tun?

5 von 5 Sternen schaffen Vertrauen, wobei ein negativer Kommentar zwischendurch die Glaubwürdigkeit sogar noch steigert, denn nicht jeder ist zufrieden. Durch die Empfehlungen fremder Personen erhalten wir Vertrauen. und das ist sogar noch effektiver als eine teure Werbekampagne.

Zusammenfassung für beschäftigte Unternehmer


Eine Personal Brand bzw. Personenmarke aufzubauen bedeutet, deine Persönlichkeit mit in deine Strategie einfließen zu lassen. Das hilft dir als Unternehmer nachhaltiges Vertrauen aufzubauen und eine innige Bindung zu deiner Zielgruppe zu schaffen. Durch eine klare Positionierung und authentisch gelebten Werten, wirst du dich langfristig von deinem Wettbewerb abheben und nicht mehr dein Geld in teuren Marketingkampagnen verbrennen müssen.

Über den Autor


Hi, ich bin Mara.
Brand Strategin, Online Marketing Expertin & Querdenkerin aus Bochum. Ich bin 30 Jahre alt, gebürtiges Nordlicht und lebe zur Zeit mit meinem Mops Ella im Ruhrpott. Mit meinen Marketingkonzepten möchte ich Unternehmern wie dir dabei helfen, ihre Ideen zu organisieren und in Teilaufgaben zu verwandeln, so dass du genau weißt, was die nächsten Schritte sind.
Zwei Jahre lang habe ich die Online-Marketing-Agentur von Dirk Kreuter mit über 35 Mitarbeitern mit aufgebaut. Dabei durfte ich Unternehmern aus den verschiedensten Branchen dabei helfen, mit einem klaren Konzept in die Sichtbarkeit zu treten und verschiedene Strategien erfolgreich testen.
Die größte Herausforderung ist, dass die meisten Unternehmer zwar Ideen und bereits offline viele erfolgreiche Aktionen umgesetzt haben, doch ihnen in der Online-Welt oft der richtige Ansatz und ein konkreter Fahrplan fehlt.
Jetzt deinen persönlichen Fahrplan erhalten unter: www.wort-geschichten.de/strategie
Mehr spannende Denkanstöße zum Thema Personal Branding erhältst du in meinem Podcast: Der M-Faktor: So wirst du zur Marke www.wort-geschichten.de/podcast

Kontakt:
Mara Bleckmann
kontakt@wort-geschichten.de
www.wort-geschichten.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

#Kontakt